Netzwerk für Sachspenden

28.01.2017 | Projekte

Ankunft im Frauenhaus

Oft kommen Frauen nur mit einem Koffer, dafür aber mit zwei Kindern an der Hand im Frauenhaus an. Sie mussten viel, vielleicht sogar alles zurücklassen und haben noch nicht einmal das Notwendigste dabei. Um schnell für Kleidung und andere Sachen zu sorgen, hat der Verein ein Sachspendennetzwerk aufgebaut.

Phase der Neuorientierung

Nach einer Phase der Trauer, eventuell auch der Enttraumatisierung und der Stabilisierung, beginnen sie sich ein neues Leben aufzubauen. Dazu gehört neben Unterstützungen beantragen, einen Job suchen und für Kinder Kita- und Schulplätze zu finden, auch in eine eigene Wohnung zu ziehen. Für diesen Neuaufbau benötigen sie Möbel und Haushaltsartikel. Doch dafür haben weder die Frauen noch das Frauenhaus ein Budget.

So funktioniert das Sachspendennetzwerk

Oft werden nur ein paar Häuser weiter Dinge nicht mehr gebraucht. Für die Frauen in ihrer Notsituation stellen sie jedoch Schätze dar. Wir bringen den Überfluss mit der Unterversorgung zusammen! Das Sachspendennetzwerk folgt einem einfachen Prinzip: Menschen mit dem Willen zu spenden, erlauben uns, sie per E-Mail anzuschreiben. Bekommen wir Anfragen nach Kleidung, Spielzeug oder beispielsweise Möbeln, geben wir diese an das Netzwerk weiter. Haben Teilnehmer*innen des Netzwerks einen oder mehrere der angefragten Artikel zu Hause und können ihn uns zur Verfügung stellen, informieren sie uns darüber. Wir organisieren die Übergabe.

Auf diese Weise konnten wir schon vielen Frauen und Kindern helfen. Nicht mehr gebrauchte Artikel bekamen so eine neue Nutzung. Auch das Frauenhaus profitierte schon von diesem Netzwerk. Im Jahr 2016 konnten so zwei Sackkarren und ein Damenfahrrad mit Kindersitz organisiert werden.

Mit den treppenfähigen Sackkarren fällt den Mitarbeiterinnen des Frauenhauses der Ein- und Auszug der Frauen deutlich leichter. Mit dem Fahrrad kann sich die eine oder andere Bewohnerin auch einmal schnell in die Stadt aufmachen und so Besorgungen erledigen.

An dieser Stelle danken wir allen Teilnehmer*innen noch einmal recht herzlich für ihre Spenden! Wollen Sie auch Teil dieses Netzwerks werden? Dann wenden Sie sich bitte an uns unter info@foerdertfrau-potsdam.de.

Weitere Beiträge

Sommerferien 2017 im Mädchentreff

Sommerferien 2017 im Mädchentreff

20 Jahre Mädchentreff - Der Mädchentreff in Zentrum-Ost und am Schlaatz erfreut sich großer Beliebtheit. So kommen immer wieder neue Teilnehmerinnen aus unterschiedlichen Kulturen dazu. Zum großen Teil handelt es sich um Neuzuwanderinnen. Auch in diesem Jahr wurde...

mehr lesen
Finanzierung von Übersetzern

Finanzierung von Übersetzern

Unter den Schutzsuchenden, die in den Zufluchtswohnungen und im Frauenhaus aufgenommen werden, sind auch immer wieder Frauen mit geringen Deutschkenntnissen. Wenn die Muttersprache dann eine für uns unübliche Fremdsprache ist, stellt das alle Beteiligten vor...

mehr lesen